Zum Inhalt der Seite springen

Wohnen in einem Studentenwohnheim

Das Studentenwerk bietet in seinen Wohnheimen Zimmer in unterschiedlichen Wohnformen an. Die Zimmer sind mit einer Ausnahme voll m√∂bliert, in den H√§usern stehen Gemeinschaftseinrichtungen zur Verf√ľgung.


Um ein Zimmer in einem Wohnheim mieten zu k√∂nnen, m√ľssen Sie einen Antrag auf einen Wohnheimplatz stellen und zusammen mit den n√∂tigen Unterlagen bei uns einreichen. Wir f√ľhren eine nach dem Eingangsdatum der Antr√§ge sortierte Bewerbungsliste.


Die Miete setzt sich aus der Grundmiete und der Betriebskostenpauschale (BKP) zusammen. Die Mietpreise werden gem√§√ü dem Gesetz √ľber die Studentenwerke bei den Hochschulen des Landes Hessen vom 26.6.2006, ¬ß6, Absatz 1, Nr. 10, vom Verwaltungsrat des Studentenwerks festgesetzt.

 

Die Betriebskostenpauschale wird jeweils entsprechend der tats√§chlich entstandenen Kosten des Vorjahres angepasst. Die Betriebskosten sind im Wesentlichen: Stra√üenreinigung, M√ľllabfuhr, Hausreinigung, Ungezieferbek√§mpfung, Fensterreinigung, Schnee- und Eisbeseitigung, Pflege der Au√üenanlagen, Sach- und Haftpflichtversicherung,  Gemeinschaftsantenne, Kabelanschluss, Datenverbindungskosten, Grundsteuer, Stromverbrauch, Wasserversorgung, Entw√§sserung, Heiz- und Warmwasserkosten, Wartungskosten, Wascheinrichtungen, Betrieb von Aufz√ľgen (soweit vorhanden), Trinkwasserqualit√§tspr√ľfung und Hausmeistert√§tigkeiten.

Die Sach- und Haftpflichtversicherung, die Sie mit der Betriebskostenpauschale bezahlen, springt bei so genannten Elementarsch√§den durch Feuer, Sturm, Wasser oder √Ąhnliches ein. Auch eine Glasversicherung und eine Haftpflichtversicherung f√ľr das Geb√§ude und den Aufzug sind in der Betriebskostenpauschale eingeschlossen.

 

Aber: Diese Versicherungen decken nicht eventuelle Sch√§den ab, die Sie als Mieterin oder Mieter verursachen. Das tut nur eine private Haftpflichtversicherung, die Sie privat und zus√§tzlich abschlie√üen k√∂nnen. Die Versicherungen kommen auch nicht f√ľr eventuelle Sch√§den an Ihrem privaten Eigentum in den Zimmern/Apartments auf. Sie springen ebenfalls nicht ein, wenn Ihnen Ihr Fahrrad gestohlen wird. Wenn Sie dagegen versichert sein wollen, m√ľssen Sie zus√§tzlich eine private Hausratversicherung inklusive einer Fahrradversicherung abschlie√üen.

 

Grunds√§tzlich m√ľssen Sie eine unverzinsliche Kaution in H√∂he von 200 Euro hinterlegen. Diese Kaution wird abz√ľglich einer vertraglich vereinbarten Auszugspauschale zirka acht Wochen nach dem Ende des Mietvertrags zur√ľckgezahlt.

[oben]

Wohnform / Zimmerarten


  • Zimmer in einer Wohngruppe (WG) - Waschbecken teilweise im Zimmer, Gemeinschaftsk√ľche, -dusche, und WC in der Wohngruppe
  • Zimmer in Doppelapartment (EZ in DA), mit Gemeinschaftsk√ľche, -dusche und -WC.
  • Doppelapartment (DA) - mit eigener Kochnische / K√ľche, Dusche, WC
  • Einzelapartment (EA) - mit eigener Kochnische, Dusche, WC
  • Einzelapartment in Wohngruppe (EA in WG) - Zimmer mit eigener Dusche und WC, in der Wohngruppe gibt es eine Gemeinschaftsk√ľche
  • Studiowohnung - zweist√∂ckige 2-Zimmerwohnung, mit Kochnische, Dusche und WC
  • behindertenfreundliches Einzelapartment - rollstuhlgerecht mit Kochnische, Dusche, WC

M√∂blierung der Zimmer: Schreibtisch, Schrank, St√ľhle, Liege, B√ľcherregal, teilweise Beistelltisch
Gemeinschaftseinrichtungen: Fernseh- und Aufenthaltsraum, Waschmaschinen- und Trockenraum

[oben]