Zum Inhalt der Seite springen
31.01.2014

Wissenschaft auf die B√ľhne gebracht: Hessen-Entscheid des ‚ÄěFameLab‚Äú in Kassel

Zum ersten Mal findet eine Vorentscheidung des weltweiten Wettbewerbs f√ľr Wissenschaftskommunikation FameLab in Hessen statt. Anmelden k√∂nnen sich junge Forscherinnen und Forscher, nicht nur von Hochschulen. Zu gewinnen gibt es Preisgelder ‚Äď und mehr.

Wissenschaft muss nicht trocken sein: Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen beim Wissenschaftswettbewerb FameLab einer Jury innerhalb von drei Minuten einen Aspekt ihrer Forschung auf verständliche und möglichst unterhaltsame Weise vor. Beim FameLab zählen Einfallsreichtum und Wortgewandtheit, nicht spektakuläre Experimente. Die zwei Erstplatzierten erhalten ein Preisgeld, Interessierte können sich noch bis zum 3. März anmelden. Die Veranstaltung ist öffentlich und beginnt am Freitag, 14. März, um 19 Uhr im Konzertsaal der Uni Kassel.

2014 beteiligen sich sechs Bundesl√§nder am FameLab Germany: Baden-W√ľrttemberg, Bayern, Brandenburg (mit Berlin), Hamburg, Hessen und Sachsen. ‚ÄěWir freuen uns sehr, dass wir den Vorentscheid des FameLab nach Kassel holen konnten. Das Konzept des Wettbewerbs passt zur Universit√§t Kassel, weil aktuelle Forschung anschaulich pr√§sentiert wird", sagte die Vizepr√§sidentin der Uni, Prof. Dr. Claudia Brinker-von der Heyde, ‚Äěau√üerdem werden dabei junge Forscherinnen und Forscher ermutigt, ihre gesellschaftlich relevanten Fragen kurz, knapp und verst√§ndlich darzustellen."

Teilnehmen d√ľrfen junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus den Fachgebieten Biologie, Physik, Chemie, (Veterin√§r-)Medizin, Psychologie, Geologie, Mathematik, Informatik und den Ingenieurwissenschaften. Sie m√ľssen mindestens 21 Jahre alt sein, bereits einen Bachelor-Abschluss haben und an einer Universit√§t oder Fachhochschule studieren oder arbeiten. Auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die f√ľr Unternehmen arbeiten, sind willkommen. Drei Minuten hat jede Kandidatin und jeder Kandidat Zeit, ihre oder sein Fachgebiet oder ein naturwissenschaftliches Thema am√ľsant und anschaulich zu pr√§sentieren. Erlaubt ist nur, was man auf die B√ľhne tragen kann ‚Äď Pr√§sentation wie Power Point und Notizen sind tabu.

Eine Jury w√§hlt am Ende zwei Finalisten f√ľr das ‚ÄěFameLab Germany‚Äú in Bielefeld am 10. Mai 2014 aus. Dort f√§llt dann auch die Entscheidung, wer Deutschland beim internationalen FameLab w√§hrend des ‚ÄěCheltenham Science Festivals‚Äú im Juni vertreten darf.
Die Finalisten d√ľrfen sich zudem √ľber ein Preisgeld freuen: Der erste Preis ist mit 300 Euro, der zweite Preis mit 200 Euro dotiert. Zus√§tzlich erhalten die Erstplatzierten eine Einladung zu einer zweit√§gigen Masterclass f√ľr Wissenschaftskommunikation des British Council in Berlin. Dort werden sie vor dem gro√üen Deutschland-Finale von internationalen Trainern in Pr√§sentation und Rhetorik geschult.

Neben Ruhm, Ehre und Erfahrung gewinnen alle FameLab-Teilnehmer außerdem Kontakte zu national anerkannten Wissenschaftskommunikatoren.

Renommierte Partner unterst√ľtzen das unkonventionelle Format: So ist GEO als nationaler Medienpartner ebenso dabei wie die Helmholtz Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und das Wissenschaftsb√ľro des Stadtmarketings Bielefeld. Die internationale Vernetzung mit FameLab-Austragungsorten weltweit √ľbernimmt als Schirmherr der British Council.

Ausf√ľhrliche Infos und Videos der Auftritte aller FameLab-Kandidaten gibt es im Netz unter www.famelab-germany.de.

Wichtige Infos im √úberblick:

  • Wann?  Freitag, 14. M√§rz 2014, ab 19 Uhr
  • Wo?  Konzertsaal der Uni Kassel, M√∂nchebergstr. 1, Kassel
  • Wer darf teilnehmen?  Wer √ľber 21 Jahre alt ist, in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen, Maschinenbau, Medizin oder Mathematik studiert oder arbeitet und bereits mindestens einen Bachelor-Abschluss hat. Dabei sind Angestellte von Hochschulen ebenso willkommen wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die f√ľr Unternehmen arbeiten.
  • Wie funktioniert der FameLab?  Sie geben eine dreimin√ľtige Pr√§sentation √ľber ein naturwissenschaftliches Thema, die von einem allgemeinen Publikum verstanden werden kann. Kein PowerPoint oder Notizen ‚Äď nur Requisiten, die sie alleine auf die B√ľhne tragen k√∂nnen.
  • Was gibt es zu gewinnen?  Ruhm, Ehre, Aufmerksamkeit f√ľr die eigene Forschung, Preisgelder in H√∂he von 300 Euro f√ľr den 1. Platzierten und 200 Euro f√ľr den 2. Platzierten, ein Kommunikationstraining im Wert von 1.600 Euro und die Teilnahme am FameLab Germany im Mai in Bielefeld.
  • Wie kann ich mich anmelden?  Email bis zum 03. M√§rz an h.zimmermann((at))uni-kassel.de oder online anmelden unter http://www.famelab-germany.de.


Fragen an: Hanna Zimmermann, Tel.: 0561/804-3791; E-Mail: h.zimmermann((at))uni-kassel.de