Zum Inhalt der Seite springen
10.05.2017

Preisg√ľnstiges Wohnen? Studentenwerke!

Keine andere Wohnform ist f√ľr Studierende g√ľnstiger au√üerhalb des Elternhauses, keine ist hochschuln√§her und studierendengerechter als die Wohnheime der Studentenwerke. Das teilt das Deutsche Studentenwerk (DSW) mit, der Verband der 58 Studentenwerke in Deutschland.

Am 10. und 11. Mai 2017 veranstaltet der Verband in Konstanz seine diesj√§hrige ‚ÄěWohnheimtagung‚Äú. Rund 140 Wohnen-Expertinnen und -Experten aus allen Studentenwerken treffen sich am Bodensee.

Nach DSW-Angaben bieten die 58 Studentenwerke bundesweit rund 191.000 Wohnheimpl√§tze f√ľr Studierende. Mehr als 80% der Pl√§tze sind m√∂bliert; die Wohnfl√§che betr√§gt zwischen 18 und 25 Quadratmetern.

Im Durchschnitt betr√§gt die monatliche Warmmiete, einschlie√ülich Internetanschluss und aller Nebenkosten, 238 Euro. ‚ÄěDas ist mit Abstand die g√ľnstigste Wohnform f√ľr Studierende au√üerhalb des Elternhauses‚Äú, betont DSW-Generalsekret√§r Achim Meyer auf der Heyde.

‚ÄěWir wissen, was Studierende f√ľr ein erfolgreiches Studium ben√∂tigen ‚Äď und eine St√§rke der Studentenwerke ist studierendengerechtes Wohnen‚Äú, so Meyer auf der Heyde.

Das Studentenwerk Kassel bietet in Kassel und Witzenhausen insgesamt rund 1.100 Wohnheimplätze in 23 Studentenwohnheimen an. Der durchschnittliche Mietpreis liegt bei 228 Euro inklusive Nebenkosten.