Zum Inhalt der Seite springen
Bild:InstagramBild:Facebook
23.04.2010

19. DSW-Sozialerhebung: Akademiker unter sich

19. Sozialerhebung

(Foto: Irina Schweigert)

Von 100 Akademiker-Kindern studieren 71, von 100 Nicht-Akademiker-Kindern nur 24. Nach den Zahlen, die Forscherinnen und Forscher des Hochschul-Informations-Systems (HIS) f√ľr die inzwischen 19. Sozialerhebung ermittelt haben, spielt der Bildungsstatus der Eltern eine entscheidende Rolle, ob jemand in Deutschland studiert oder nicht ‚Äď ganz besonders der Hochschulabschluss. 

 

In der neuen Sozialerhebung ist die Bildungsbeteiligung aus dem Jahr 2007 abgebildet: Von 100 Akademiker-Kindern studieren 71, von 100 Kindern aus Familien ohne akademische Tradition studieren nur 24. Im Jahr 2005 war das Verhältnis 83:23, im Jahr 2003 83:26. Kinder von Beamten mit Hochschulabschluss studieren fast viermal so häufig wie Arbeiterkinder.

 

Hintergrund: 19. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks

 

Alle drei Jahre werden die Studierenden in Deutschland im Rahmen der Sozialerhebungen des Deutschen Studentenwerks zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt.  Finanziert wird die repr√§sentative Studie vom Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung, wissenschaftlich durchgef√ľhrt vom Hochschul-Informations-System.

 

An der j√ľngsten, 19. Sozialerhebung nahmen im Sommer 2009 16.370 Studierende von 210 Hochschulen teil. Ende 2010 soll eine Sonderauswertung zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der ausl√§ndischen Studierenden in Deutschland erscheinen, im Fr√ľhjahr 2011 ist ein Sonderbericht zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bachelor-Studierenden vorgesehen. 

 

 Die Kurzfassung der 19. Sozialerhebung mit 42 Seiten sowie der so genannte Hauptbericht mit 586 Seiten stehen auf der Homepage des Deutschen Studentenwerks zum Download bereit:

Hauptbericht der 19. DSW-Sozialerhebung (PDF)

Kurzbericht der 19. DSW-Sozialerhebung (PDF)