Zum Inhalt der Seite springen
Bild:InstagramBild:Facebook
15.11.2017

Bezahlbarer Wohnraum f√ľr Studierende: Mit staatlicher F√∂rderung gegen Marktversagen

Bezahlbarer Wohnraum f√ľr Studierende wird immer knapper. Zwar werden sowohl im √∂ffentlich gef√∂rderten als auch im privaten Bereich neue Wohnheime gebaut, doch w√§hrend die Zahl der staatlich gef√∂rderten Wohnheimpl√§tze nicht ausreicht, sind die Wohnheime privater Anbieter oft f√ľr viele Studierende unerschwinglich. Deshalb unterstreicht das Deutsche Studentenwerk (DSW) seine Forderung an Bund und L√§nder, gemeinsam √ľber einen Hochschulsozialpakt den Neubau und die Sanierung von Wohnheimen der Studentenwerke st√§rker zu unterst√ľtzen.

Trotz zahlreicher Neubauten bei den Studentenwerken ‚Äď mehr als 16.000 Wohnheimpl√§tze sind bundesweit in Bau oder Planung ‚Äď ist die Versorgungsquote mit preisg√ľnstigem, staatlich gef√∂rdertem Wohnraum im Verh√§ltnis zur Studierenden-Zahl so niedrig wie nie. Die Quote sinkt seit 2008 kontinuierlich, w√§hrend die Zahl der von den Studentenwerken betreuten Studierenden um rund 642.000 stieg.

Die Studentenwerke bauten bundesweit in gro√üem Stil, so das Deutsche Studentenwerk. Auch wenn Bundesl√§nder wie Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hessen, Baden-W√ľrttemberg, Bremen oder Th√ľringen sie dabei aktiv unterst√ľtzten, brauche es gemeinsame Wohnheimbauprogramme von Bund und L√§ndern wie in den 70er- und 90er-Jahren. Nur dann sei es m√∂glich, die √ľberhitzten Wohnungsm√§rkte f√ľr Studierende in den Hochschulst√§dten etwas abzuk√ľhlen. 

Die Studentenwerke ben√∂tigen f√ľr den Neubau und die Sanierung mehr staatliche Unterst√ľtzung. Insgesamt veranschlagt das Deutsche Studentenwerk einen staatlichen Zuschussanteil von 1,45 Milliarden Euro f√ľr den Neubau und die Sanierung von Wohnheimen der Studenten- und Studierendenwerke.

Um entsprechend ihrem staatlichen Versorgungsauftrag beim Neubau und der Sanierung sozialvertr√§gliche Mieten auf dem Niveau der BAf√∂G-Wohnkostenpauschale von 250 Euro sichern zu k√∂nnen, sind die Studentenwerke auf staatliche Zusch√ľsse angewiesen.

 

Die DSW-Publikation ‚ÄěWohnraum f√ľr Studierende. Statistische √úbersicht 2017‚Äú zum Download:

https://www.studentenwerke.de/de/content/wohnraum-fuer-studierende-statistische