Zum Inhalt der Seite springen
01.08.2016

Aufstiegshilfe: Das neue Meister-BAföG

Heute tritt die Novelle des Aufstiegsfortbildungsf√∂rderungsgesetzes (AFBG) in Kraft. Unter anderem steigt der maximale Unterhaltsbeitrag im AFBG f√ľr Alleinstehende von 697 Euro auf 768 Euro und damit um 71 Euro. Der maximale Ma√ünahmenbeitrag f√ľr Lehrgangs- und Pr√ľfungskosten steigt von 10.226 Euro auf 15.000 Euro. Weitere S√§tze, Freibetr√§ge und Zuschussanteile werden ebenfalls erh√∂ht.Die h√∂heren F√∂rders√§tze, Freibetr√§ge und Zuschussanteile des neuen Aufstiegs-BAf√∂G kommen mit dem Stichtag 1. August bei den Gef√∂rderten an - egal, ob sie schon mit AFBG-F√∂rderung an einer Fortbildung etwa zum Meister, Fachwirt oder Erzieher teilnehmen oder diese danach erst beginnen. Neu beginnen kann eine gef√∂rderte Aufstiegsfortbildung ab dem 1. August erstmals auch, wer als h√∂chsten Hochschulabschluss bereits einen Bachelorabschluss hat oder wer ohne Erstausbildungsabschluss - etwa als Studienabbrecher oder mit Fachabitur und Berufspraxis - zur Pr√ľfung oder Fachschule zugelassen wird.

Wer in der Stadt Kassel oder den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg oder Werra-Meißner wohnt und Rat zum Meister-BAföG braucht oder einen Antrag stellt, ist beim Studentenwerk Kassel an der richtigen Adresse: www.studentenwerk-kassel.de/aufstiegsbafoeg

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.aufstiegs-bafoeg.de/

www.bmbf.de/de/das-neue-meister-bafoeg-1796.html