Zum Inhalt der Seite springen
18.02.2010

Wann kommt Merz?

Was ist der Unterschied zwischen Glamour und Religion? Wie viele Dadaisten braucht man, um einen Film zu drehen? Das alles und noch mehr ist beim dadaistischen Happening und einer begleitenden Ausstellung vom 1. bis 5. März zu sehen. Veranstalter ist der Fachbereich
Sprach- und Literaturwissenschaften, Institut f√ľr Germanistik, in der Galerie Loyal (Werner-Hilpert-Stra√üe 22).

Im Rahmen des Seminars "Dada - wider die weltverbessernden Theorien literarischer Hohlk√∂pfe", geleitet von Anna Lina Dux, entstanden in einem begleitenden Tutorium unter anderem Lautgedichte, interaktive Kunstwerke und Performances. Die selbst kreierten Exponate sind in einer Ausstellung von jeweils 17 bis 22:30 Uhr zu sehen und h√∂ren. Dar√ľber hinaus wird die Ausstellung von Themenabenden begleitet. Zwei der angek√ľndigten Performance-Abende bilden am Montag das bruitistische Krippenspiel von Hugo Ball und die Ursonate von Kurt Schwitters, vorgetragen von Christian K√∂hn am Mittwoch.

Die Ausstellung wird am Montag, 1. März, um 18 Uhr mit einem dadaistischen Manifest eröffnet. Das vollständige Programm der Ausstellung und einige Arbeitsproben sind unter www.dada-kassel.de abzurufen