Zum Inhalt der Seite springen
14.01.2015

Einnahmen der Studentenwerke: Nur 9,1% kommen vom Staat

Die Bundesl√§nder tragen zur Finanzierung der Studentenwerke durchschnittlich weniger als ein Zehntel bei, w√§hrend sie den gr√∂√üten Teil ihrer Einnahmen √ľber Umsatzerl√∂se aus der Hochschulgastronomie und den Wohnheimen selbst erwirtschaften. Das teilt das Deutsche Studentenwerk (DSW) mit, der Verband der 58 Studentenwerke in Deutschland.

Laut der neuen DSW-Brosch√ľre ‚ÄěStudentenwerke im Zahlenspiegel 2013/2014‚Äú betragen ihre gesamten Einnahmen rund 1,58 Milliarden Euro. Rund 65% davon stammen aus Umsatzerl√∂sen aus ihren hochschulgastronomischen Einrichtungen und ihren Studierendenwohnheimen.

Die Semesterbeitr√§ge der Studierenden machen 16,4% der Gesamteinnahmen aus, die Zusch√ľsse oder Finanzhilfen der Bundesl√§nder sind auf einen Anteil von 9,1% gesunken. In den 1990er Jahren machten die L√§nderzusch√ľsse noch 25% der Einnahmen der Studentenwerke aus.

  • Wie die Arbeit des Studentenwerks Kassel im entsprechenden Zeitraum finanziert wurde, sehen Sie in der √úbersicht der ‚ÄěLeistungszahlen 2013‚Äú