Zum Inhalt der Seite springen
18.03.2010

B√ľrokratieabbau beim BAf√∂G:
Studierende, Eltern und Studentenwerke einig

Einfachere, verst√§ndlichere Formulare, ein Antragsverfahren √ľbers Internet, schnellere Bescheide vom BAf√∂G-Amt, raschere Auszahlung des Geldes: Studierende, ihre Eltern und die √Ąmter f√ľr Ausbildungsf√∂rderung bei den Studentenwerken sind sich einig, wie beim BAf√∂G B√ľrokratie abgebaut werden muss. Diesen Schluss zieht das Deutsche Studentenwerk (DSW) aus dem B√ľrokratieabbau-Projekt ‚ÄěEinfacher zum Studierenden-BAf√∂G‚Äú, das der Normenkontrollrat der Bundesregierung in den vergangenen Monaten durchgef√ľhrt hat. Neben dem Bund waren acht Bundesl√§nder und 14 Studentenwerke beteiligt. Heute wird in Berlin der Abschlussbericht des Projekts vorgestellt.

Im Projekt ‚ÄěEinfacher zum Studierenden-BAf√∂G‚Äú hat das Statistische Bundesamt im Auftrag von Bundesregierung und Normenkontrollrat Studierende, deren Eltern sowie die √Ąmter f√ľr Ausbildungsf√∂rderung von 14 Studentenwerken befragt, wie die Studierenden einfacher und schneller an ihr Geld kommen k√∂nnten. An dem Projekt waren neben dem Bund die Bundesl√§nder Bayern, Baden-W√ľrttemberg, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Th√ľringen beteiligt.

 

Laut Studie l√§sst sich ein Drittel der Studierenden im BAf√∂G-Amt ihres Studentenwerks pers√∂nlich beraten. Im Schnitt wenden die BAf√∂G-Sachbearbeiterinnen und -bearbeiter 30% ihrer Arbeitszeit f√ľr die Beratung der Studierenden auf.

 

70% der befragten Studierenden sprechen sich f√ľr ein Online-Antragsverfahren aus. Fast die H√§lfte findet den BAf√∂G-Antrag in Teilen unverst√§ndlich. Lediglich 1 bis 2% der Studierenden geben vollst√§ndige Antr√§ge ab ‚Äď die Folge: Die Studentenwerke haben erheblichen Mehraufwand, die fehlenden Unterlagen oder Nachweise anzufordern.

 

‚ÄěEinfacher zum Studierenden-BAf√∂G‚Äú: Den Abschlussbericht (200 Seiten) soll es demn√§chst zum Download geben:

www.normenkontrollrat.de

www.bundesregierung.de/buerokratieabbau